Alltag

Ich habe mir mal Gedanken gemacht, wobei ich euch einen Einblick in unserem Alltag geben kann.

Dabei bin ich auf einen Wochenplan gekommen! Wie arbeiten wir, welche Aktivitäten die Kids haben und was immer mal so anfällt.

Ein paar kleine Eckdetails:
Papa - Vollzeit mit 40h arbeiten, bester Mann und hält der Mama immer den Rücken frei, Schulter zum anlehnen. Ich liebe dich über alles.

Mama - Teilzeit mit 30h, 2x in der Woche gebe ich in meinen alten Job(Fitnesstrainerin) als Kurstrainerin Kurse (Starker Rücken und FitKids ab 2 Jahre)

Neo 7 Jahre, Schulkind 2.Klasse und bester großer und verständnisvoller Bruder der Welt, 2x Aktivitäten am Nachmittag in der Woche

Lex 3 Jahre, behindert und auf intensiv Pflegekräfte angewiesen, verrückte Nudel. Er kann leider von einem auf dem anderen schnell krank werden, wobei er auf Sauerstoff angewiesen ist und ins Krankenhaus muss. 9 OP hat er in seinen kurzen Leben schon hinter sich.

Wir arbeiten stets an verschiedenen Projekten – meistens, um für unsere Kunden das Beste zu erreichen. Von Zeit zu Zeit experimentieren wir jedoch auch an völlig neuen Konzepten und Ideen.

WOCHENPLAN

Lex Kämpfer des Herzens


Papa fährt zwischen 5/6Uhr aus dem Haus Richtung Arbeit. Kommt meist zu 16/17Uhr wieder nach Hause.

Mama geht mit dem Schulkind Neo zu 07:00 Uhr aus dem Haus. Neo wird an der Schule abgegeben und fährt weiter zur Arbeit. Sie benötigt circa 1-1,5h bis zur Arbeit, Berlin halt.

Unsere Nachtschwester Jenny beendet um 08:00 Uhr nach 10-12h ihren Dienst. Sie wird von Miriam der Tageskraft abgelöst. Jenny macht mich für die Kita schon fertig, macht mich wach, sondiert mein Essen. Packt meine Taschen.

Ich benötige einen Wickelrucksack wo meine Wechselsachen, Flaschen, Nahrung zum sondieren, Hilfsmittel für meine Pflege usw. drin sind!

Ein weiterer Kulturbeutel, dort ist die Erste Hilfe mit drin. Notfallkanüle, Ambubeutel, Stoma- und Kanülenhilfsmittel, Magensonde und die dazugehörigen Hilfsmittel.

In der Tasche des Kulturbeutels befindet sich die Thermoskanne und im Krankheitsfall auch die Sauerstoffflasche(0,8l), Kabel für die Absauge.

Die Absauge die ich für die Kanüle benötige, hat eine eigene Tasche. Hier befindet sich die Absauge selber, Absaugkatheter, Feuchte Filter für die Kanüle, Handschuhe, Desinfektionsmittel und Mülltüten.

Miri geht dann direkt mit mir los in die Kita. Wir fahren im Sommer vom Garten mit dem Bus und der Bahn. Im Winter laufen wir zur Kita. Ich liebe es mit den öffentlichen zu fahren aber auch das Auto ist mein Favorit.

09:00 Uhr kommen wir beide in der Kita an und dort passt Miriam auf mich auf. Sie wird erst aktiv wenn ich abgesaugt oder sondiert werden muss.

Die Erzieher übernehmen den Rest, so wie halt eine Kita sein muss. Seit kurzem kommt Katja unsere Gebärdensprache/sinnesspezifischen Frühförderung alle 2 Wochen in die Kita. Die andere Woche dann nach Hause.

Ich spiele gerne mit anderen Kindern und beschäftigt mich mal mit normalen Dingen, wie halt Kinder so sind. Die musikalische Frühförderung wird auch angeboten. Ich liebe Musik.

Miriam sondiert mir das Essen nach dem Mittagessen der anderen Kinder, ich sitze mit am Tisch und darf Essversuche mit meinem Essen versuchen. Ich werde auch, wie alle, zum Mittagsschlaf hingelegt. Nach 1 Stunde werden alle langsam wach gemacht.

Montag trifft sich Miriam nach der Kita mit meiner Einzelfallhelferin Gloria. Sie unterstützt uns 2x die Woche ā 4h. Sie wird vom Jungendamt finanziert. Sie ist echt toll.

Miriam hat nach 8h Feierabend.

Gloria kommt dann mit mir nach Hause und bleibt bis ich von ihr ins Bett gebracht wurde.

Papa ist derweil, Neo von der Schule abholen und fährt mit ihm in die Ninjahall. Dort sportelt Neo mit einem Kitakumpel für 1,5h.

Mama kommt von Arbeit. Sie macht um 14:00 Uhr Feierabend und benötige hier wieder bis zu 1,5h nach Hause, sodass Sie spätestens 16:00 Uhr da ist.

Gloria bring mich ab 18Uhr ins Bett, in dieser Zeit können Papa und Mama mit Neo Hausaufgaben machen und Abendbrot essen.

Dann ist der Tag auch schon fast rum.

Im Sommer fährt Mama, Gloria zum nächsten Bahnhof, da der Garten etwas abgelegen ist.

Mama und Papa machen Neo Bett fertig und sich natürlich auch.

Jenny unsere Nachtschwester kommt zu 22:00 Uhr, hier bleiben meine Eltern noch wach, machen Übergabe und gehen dann schlafen.

So schnell ist dann der Montag rum!

Lex Kämpfer des Herzens

Wie Montag :


Ich habe vor der Kita, Logopädie 09:00 Uhr. Hier wird aktuell essen und schlucken erlernt. 
Jenny gibt mir kein Frühstück, das darf ich mit Miri und Josi (Logo) vor Ort essen.

Danach hüpfen wir rüber in die Kita. Ist wirklich ein Katzensprung entfernt.

Nach der Kita geht es ab nach Hause wo Mama auf mich wartet. Manchmal holen wir zusammen Neo von der Schule ab.

Mama fährt Abends zu ihrem Kurs los und ist dann spätestens 22Uhr zu Hause.

Jenny ist dann schon seit 21.30h da. Übergabe und Mama geht ab ins Bett.

Lex Kämpfer des Herzens

Wie Montag:

Ich gehe vor der Kita zur Ergotherapie, von dort aus ab in die Kita.

Mama gibt ihren zweiten Kurs für die kleinen Kids ab 2 Jahre. Sie ist dann spätestens 
17:00 Uhr zu Hause.

Seit kurzem mache ich in Mamas Kurs mit. Miri läuft mit mir zur Tanzschule und Gloria löst dabei Miriam ab. Gloria und ich machen danach etwas zusammen oder Mama nimmt beide mit nach Hause.

Neo holen wir nach dem Kurs ab, da sie im Hort bis 16:00 Uhr noch Ausflüge machen.

Mama und Papa machen mit Neo Hausaufgaben und spielen mit den uns. 
Haushalt ist ja klar! Gartenarbeit im Sommer. 

Gloria bringt mich ins Bett, bis ich schlafe dauert es meist noch ein wenig, aber irgendwann fallen die Augen einfach zu.

Lex Kämpfer des Herzens

Wie Montag.

Neo hat hier zum Nachmittag Breakdance. 
Oma oder einer von meinen Eltern holen ihn ab und bringen ihn zur Tanzschule.

Der andere Elternteil löst Miri um 16:00 Uhr ab.

Nach dem Tanzen Hausaufgaben, spielen ist eher weniger da Neo bis 18:00 Uhr tanzt. Meist essen wir und bringen alle ins Bett.

Lex Kämpfer des Herzens

Wie Montag:

Ich gehe wieder zur Ergo und dann ab zur Kita.

16:00 Uhr ist wieder einer von MaPa da und löst Miri ab. Der andere Elternteil holt Neo.

Abends haben wir meist keinen Nachtdienst, seit kurzem schlafen Papa und Mama nicht mehr bei mir. Bin ja schon ein großer.

Neo darf dann bei Mama und Papa schlafen. Sie haben an diesem Abend einen Filmabend eingeführt. Neo darf entscheiden was sie gucken. Sie genießen mit ihm die schöne Zeit zu dritt.

An den Tagen wo keine Aktivitäten für Neo sind, geht er natürlich auch mal zu Schulfreunden spielen.

Meist nutzt Mama die Zeit, wenn Gloria da ist, einkaufen zu gehen oder andere Besorgungen zu machen bzw. Rezepte holen und Termine organisieren. Haushalt wird auch gerne gemacht.

Lex Kämpfer des Herzens

Am Tag haben wir keinen Tagdienst für Mich. Wir möchten auch mal alleine unter uns sein. Genießen meist die Zeit gemeinsam, sind im Garten oder wir Kinder dürfen entscheiden wie das Wochenende wird. Nachts werden Papa und Mama, wenn es einen Nachtdienst gibt, abgelöst und haben hier auch nochmal Abends Zeit mit Neo.